Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Die Videokonferenz ermöglicht den Echtzeit-Austausch von zwei oder mehr Teilnehmer*innen an verschiedenen Orten per Audio- und Videokommunikation.

Die Idee ist, dass Studierende online über das Videokonferenztool an der Veranstaltung teilnehmen können und zumindest Audio und Präsentation/Bildschirm verfolgen können. Integrierte Rückkanäle können weiters genutzt werden, um Fragen auch zurück in das Auditorium zu spielen.

Die Nutzung der Audio-Quellen des Hörsaals (Mikrofone, Zuspieler) und der u:stream-Kamera in Videokonferenzen ist nur am Hörsaal-PC des jeweiligen Raums möglich. 

Anleitungen zu den einzelnen Videokonferenz-Tools finden Sie unter Videos, Videotools und u:stream



Verfügbarkeit von Audio-/Videokonferenz

 Überprüfen Sie die technische Ausstattung Ihres Hörsaals.

Details zur Technik vor Ort finden Sie im u:space Rauminformations-Tool. Dazu suchen Sie einfach den entsprechenden Raum, wo Ihre Lehrveranstaltung stattfindet und überprüfen Sie den Bereich Streaminginfrastrukur. Um Videokonferenz-Tools vor Ort zu nutzen, müssen folgende Parameter gegeben sein:

  • Audiokonferenz oder Mikrofon-zu-PC: in diesen Räumen kann der Ton der Mikrofonie-Anlage des Hörsaals, als auch der Bildschirm/Präsentation (Hörsaal) in das Videokonferenztool eingespielt werden.
  • Videokonferenz: ist auch der Parameter Videokonferenz vorhanden, besteht zusätzlich noch die Möglichkeit die u:stream-Kamera als Video-Quelle auszuwählen. Sie können auch optional Ihre eigene Webcam mitbringen, falls keine u:stream-Kamera vorhanden ist.

Steht keiner der oben genannten Parameter zur Verfügung, müssen Sie Ihr eigenes Endgerät verwenden oder sich ein geeignetes Endgerät ausleihen.

 An folgenden Standorten können bei den Hörsaalbetreuer*innen Laptops vor Ort ausgeliehen werden, ...

...um digitale und hybride Lernszenarien in zentral verwalteten Hörsälen durchzuführen:

  • Hauptgebäude (4 Leihgeräte vorhanden)
  • NIG (1 Leihgerät vorhanden)
  • Campus (3 Leihgeräte vorhanden)
  • Juridicum (3 Leihgeräte vorhanden)
  • UZA2 (2 Leihgeräte vorhanden)

Weiters haben Institute und Fakultäten eigene Lösungen erarbeitet bzw. stellen unterschiedliche Hardware als Unterstützung zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich gegebenfalls an Ihr SSC für weitere Auskünfte.

Vorbereitung

 Erstellen und konfgurieren Sie das Videokonferenz-Meeting.

Das Meeting kann entweder in Moodle oder direkt in Zoom der Uni Wien erstellt werden. Falls Sie das Meeting nicht im Moodle-Kurs angelegt haben, laden Sie die Teilnehmer*innen per Einladungs/Gastlinlink ein. Anleitungen zu den einzelnen Videokonferenz-Tools finden Sie unter Videos, Videotools und u:stream

Wie Sie ihr Meeting gegen Zoom-Bombing schützen, ist im IT-News Beitrag "Keine Angst vor Zoombombing" zuammengefasst.

 Testen Sie vorab das Equipment und das Setting vor Ort aus.

Der ZID führt gemeinsam mit dem CTL Ende September Webinare speziell zur Hybriden Lehre durch (Termine), wo Sie im Anschluss unter Anleitung, das Equipment und das Setting im Hörsaal testen können. Im Anschluss stehen die Aufzeichnungen der Webinare im Moodle Newsroom zur Nachschau zur Verfügung.

Im Laufe des Semester finden Online-Sprechstunden (Termine) statt. Hier können Sie ohne Anmeldung einsteigen und Ihre Fragen stellen.  Sie finden im Moodle-Kurs Moodle Newsroom statt im Meeting-Raum Sprechstunde des CTL/ZID. Den Einschreibeschlüssel finden Sie im Intranet.

Step by Step vor Ort - Videokonferenz

Nehmen Sie zuerst wie gewohnt die Medientechnik im Hörsaal in Betrieb.

 Nähere Infos dazu finden Sie hier ....

  1. Hörsaal-PC starten
  2. Anlage starten
  3. Quelle für die Projektion auswählen => PC
  4. Zuspieler und gewünschte Mikrofone aktivieren

Eine detailierte Anleitungen dazu finden sie hier.

Danach wechseln Sie auf den Hörsaal-PC um das Meeting zu starten.

 Für eine VIDEOKONFERENZ führen Sie folgende Schritte durch ...

Öffnen Sie die Anwendung u_stream, die am Desktop des Hörsaal-PCs verknüpft ist:

Wählen Sie dort den Menüpunkt Kamerasteuerung und loggen Sie sich mit Ihrem Mitarbeiter*innen-Account ein (Studierenden-Accounts haben keinen Zugriff). 

HINWEIS: es handel hier um ein Vorschaubild, dieses entspricht nicht der Qualität (Schärfe) der tatsächlichen Übertragung im Videokonferenz-Tool.

Schritt 1: Kameraposition festlegen

Sie können nun die Kameraposition festlegen: Verwenden Sie die Pfeiltasten und die +/- Tasten, um das Bild fein anzupassen, oder benutzen Sie die Regler NEIGENZOOMENSCHWENKEN um grob die Ansicht zu ändern. 

Oder wählen Sie eines der voreingestellten Kameraprofile:

Bei Bedarf können Sie auch ein individuelles Kameraprofil festlegen, das nur Ihnen im jeweiligen Raum zur Verfügung steht.

 Wie Sie ein individuelle Kameraprofil feslegen erfahren Sie hier ...

Klicken Sie dazu auf das +-Symbol neben den voreingestellten Kameraprofilen:

  1. Verwenden Sie die Pfeiltasten und die +/- Tasten, um das Bild fein anzupassen, oder benutzen Sie die Regler NEIGENZOOMENSCHWENKEN um grob die Ansicht zu ändern. 
  2. Vergeben Sie einen aussagekräftigen Titel und speichern Sie das angepasste Profil ab.
  3. Nun können Sie jederzeit Ihr Profil unter den Voreinstellungen auswählen.

image2021-9-7_13-45-18.png

TIPP: Lassen Sie die u:stream-Steuerung im Hintergrund offen, falls Sie während des Meetings die Kameraposition wechseln möchten (Schritt 1).

Schritt 2: Öffnen Sie nun das Videokonferenz-Meeting:

Für Meetings in Moodle steigen Sie in moodle.univie.ac.at ein und öffnen Sie dort das Videokonferenz-Meeting.
Meetings mit Zoom können Sie auch direkt über univienna.zoom.us aufrufen. Der Zoom-Client ist auf dem Hörsaal-PC installiert.

Schritt 3: Quellen für Videokonferenz auswählen

Bitte lassen Sie den Zugriff auf Mikrofon und Kamera jedenfalls zu, wenn Sie um Zustimmung gefragt werden.

Wählen Sie nun im Videokonferenz-Tool...

den Ton aus dem Hörsaal als Audioquelle

und die u:stream-Kamera als Videoquelle

In BigBlueButton und Zoom werden die Quellen im Normalfall automatisch erkannt und müssen nur mehr eingeschaltet werden.

Hinweise für BigBlueButton:
In BigBlueButton hören Sie sich beim Freigeben des Mikrofons im Hörsaal NICHT im Echotest. Ob Ton anliegt, sehen Sie nach dem Freigeben des Mikros am Mikrofon-Symbol. 
Bei der Aktivierung der Kamera wählen Sie bitte unter Qualität "High Definition", um die bestmögliche Kameraqualität zu nutzen.

Nun können Sie Ihre Videokonferenz abhalten:

  • Geben Sie die Präsentation oder den Bildschirm direkt im Videokonferenztool frei
    • der gezeigte Bildschirm am Hörsaal-PC wird 1:1 auf den Beamer projiziert
    • es empfiehlt sich bei NPI-Veranstaltungen nur die Präsentation zu projizieren, da dadurch weniger Störungen durch Chat-Nachrichten erfolgen sollten und auch die vor Ort-Teilnehmer*innen nicht die Namen der online Teilnehmer*innen einsehen können
  •  falls Sie während des Meetings die Kameraposition wechseln möchten, starten Sie bei Schritt 1 der u:stream Kamerasteuerung

Schritt 4: Ausloggen und Browser schließen

Nach dem Beenden der Videokonferenz loggen Sie sich aus u:stream und der Videokonferenz aus und schließen Sie den Browser. Loggen Sie sich gegebenfalls auch aus der Zoom App aus.

Step by Step vor Ort - Audiokonferenz

Nehmen Sie zuerst wie gewohnt die Medientechnik im Hörsaal in Betrieb.

 Nähere Infos dazu finden Sie hier ....

  1. Hörsaal-PC starten
  2. Anlage starten
  3. Quelle für die Projektion auswählen => PC
  4. Zuspieler und gewünschte Mikrofone aktivieren

Eine detailierte Anleitungen dazu finden sie hier.

Danach wechseln Sie auf den Hörsaal-PC um das Meeting zu starten.

 Für eine AUDIOKONFERENZ führen Sie folgende Schritte durch ...

Schritt 1: Öffnen Sie nun das Videokonferenz-Meeting:

Für Meetings in Moodle öffnen Sie die Anwendung Moodle, die am Desktop des Hörsaal-PCs verknüpft ist und öffnen Sie dort das Videokonferenz-Meeting.

Meetings mit Zoom können direkt über univienna.zoom.us aufgerufen werden. Der Zoom-Client ist auf dem Hörsaal-PC ebenfalls installiert (ACHTUNG: Einstieg mit SSO und univienna.zoom.us).

Schritt 2: Quellen für Videokonferenz auswählen

Bitte lassen Sie den Zugriff auf Mikrofon und Kamera jedenfalls zu, wenn Sie um Zustimmung gefragt werden.

Wählen Sie nun im Videokonferenz-Tool...

den Ton aus dem Hörsaal als Audioquelle

Falls Sie eine eigene Webcam mitgebracht haben, wählen Sie diese als Videoquelle aus.

In BigBlueButton und Zoom werden die Quellen im Normalfall automatisch erkannt und müssen nur mehr eingeschaltet werden.

Hinweise für BigBlueButton:
In BigBlueButton hören Sie sich beim Freigeben des Mikrofons im Hörsaal NICHT im Echotest. Ob Ton anliegt, sehen Sie nach dem Freigeben des Mikros am Mikrofon-Symbol. 

Collaborate in Räumen mit Audiokonferenz nur in Firefox

Nutzen Sie in zentral verwalteten Räumen nur mit Audiokonferenz-Ausstattung Blackboard Collaborate nur im Browser "Firefox". Nur in Firefox ist es möglich, die Mikrofone des Hörsaals im Collaborate-Meeting einzuschalten. 


Nun können Sie Ihre Videokonferenz abhalten:

  • Geben Sie die Präsentation oder den Bildschirm direkt im Videokonferenztool frei
    • der gezeigte Bildschirm am Hörsaal-PC wird 1:1 auf den Beamer projiziert
    • es empfiehlt sich bei NPI-Veranstaltungen nur die Präsentation zu projizieren, da dadurch weniger Störungen durch Chat-Nachrichten erfolgen sollten und auch die vor Ort-Teilnehmer*innen nicht die Namen der online Teilnehmer*innen einsehen können

Schritt 3: Ausloggen und Browser schließen

Nach dem Beenden der Videokonferenz loggen Sie sich aus der Videokonferenz aus und schließen Sie den Browser. Loggen Sie sich gegebenfalls auch aus der Zoom App aus.

Tipps zur Durchführung

  • Stellen Sie von Beginn an Kommunikationsregeln klar, d.h. wann und wie Fragen gestellt werden können und Sie auf die Beantwortung der Fragen eingehen.
  • Fragen aus dem Auditorium vor Ort müssen – falls das Mikrofon nicht verwendet wurde – von Ihnen vor der Beantwortung wiederholt werden, damit die online zugeschalteten Studierenden (oder ggf. später in Aufzeichnungen) die Frage ebenfalls bekannt ist. Ebenso wiederholen Sie die Fragen aus dem Chat, damit die vor-Ort Studierenden ihre Antwort einordnen können.
  • Falls Sie eine Aufzeichnung starten, weisen Sie Studierende darauf hin, dass diese mit der weiteren Teilnahme der Aufzeichnung zustimmen (aufgenommen wird der öffentliche Chatverlauf, Audio und Webcam inklusive namentliche Nennung – falls in Verwendung). Wenn sie damit nicht einverstanden sind, steht diesen Studierenden nachträglich die Aufzeichnung als Alternative zur Verfügung.
  • Bei Vorlesungen können Sie zusätzlich...
    • die Teilnehmer*innennamen für andere Teilnehmer*innen verbergen (Anleitung BBB, Collaborate).
    • die Audio bzw. die Webcam-Verwendung standardmäßig für Studierende deaktiveren (um Störgeräusche bzw. Störungen zu vermeiden)

Rückkanal in den Hörsaal

Jedes Videokonferenz-Tool verfügt über integrierte Rückkanäle, diese werden auf den einzelnen Serviceseiten der Videokonferenz-Tool genauer beschrieben. Dazu zählen u.a. folgende Elemente:

  • Chatnachrichten veröffentlichen
  • Hand heben, um Fragen zu stellen
  • Status-Meldungen /Reaktionen setzen
  • Audio/Webcam freigeben
  • an Umfragen teilnehmen
  • Bildschirm/Präsentationen teilen

Wortmeldungen aus der Online Gruppe werden über die Mikrofonie-Anlage des Hörsaals eingespielt.

Natürlich können auch weitere (nicht-integrierte) Elemente als Rückkanal verwendet werden, bpsw. andere Moodle Aktivitäten (z.B. Forum, Wordlcoud,...). Anregungen dazu finden Sie hier.

Falls Vor-Ort Studierende ebenfalls an diesen Interatktionen teilnehmen sollen, bitten Sie diese eigene Devices vor Ort mitzunehmen und es muss unbedingt deren Audio deaktiviert werden, um Rückkoppelungen zu vermeiden!

Checkliste

Hier haben wir für Sie die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • davor

    • Überprüfen Sie die technische Ausstattung Ihres Hörsaals im u:space Rauminfo-Tool
    • Erstellen Sie das Videokonferenz-Meeting

    • Versenden Sie den Einladungslinks an Ihre Teilnehmer*innen b

    • Testen Sie das Setting wenn möglich vor der ersten Einheit aus
    • Kommunikationsregeln festlegen
  • vor Ort

    • Videokonferenz-Meeting am Hörsaal PC starten
    • Mikrofone überprüfen/einschalten (Ton wird direkt von der Mikrofonie-Anlage übernommen)
    • Kameraposition der u:stream Kamera festlegen bzw. abändern (optional)

    • PPT über das Videokonferenztool freigeben
  • danach

    • Videokonferenz-Meeting beenden (falls Sie Zoom Client verwendet haben, loggen Sie sich unbedingt aus)
    • Schließen Sie das Browserfensters

FAQs

 Ich weiß nicht, welches Videokonferenz-Tool für mich geeignet ist - welches soll ich verwenden?

Mit allen Videokonferenz-Tools kann hybride Lehre vor Ort abgehalten werden. Folgende Kriterien können ausschlagebend sind:

  • Funktionen des Videokonferenz-Tools, bspw. Anzahl an angezeigten Webcams,....
  • Teilnehmer*innen Grenze: je nach Tool bis zu 1000 Personen.
    Falls das von Ihnen präferierte Videokonferenz-Tool das Teilnehmer*innenlimit nicht unterstützt können Sie noch immer eine Aufzeichnung ihrer Einheit anfertigen und dieses im Nachgang den STudierenden zur Verfügung stellen.

Einen detailierten Vergleich der einzelnen Toolfs finden sie hier.

 Ich habe mehr als 500 Studierende, die live teilnehmen wollen - was kann ich tun?

Bitte überlegen Sie, ob eine Live-Teilnahme zwingend erforderlich ist (verschiedene Lehrkonzepte finden Sie hier) und sofern ja, stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Zusatzlizenz für Zoom anfordern, damit können Meetings bzw. Webinare bis 1000 Personen abgehalten werden. Die Einmeldung erfolgt über folgendes Servicedesk-Formular.
  • Videokonferenz & Aufzeichnung (live mit Limitierung an Teilnehmer*innen & asynchron für alle Teilnehmer*innen über die Aufzeichnung)
  • als Alternative u:stream (falls Raum damit ausgestattet ist)
 Ich bin in einem Hörsaal mit Streaminginfrastruktur Audio-/Videokonferenz, möchte aber nicht den Hörsaal-PC sondern mein eigenen Laptop verwenden - was muss ich beachten?

Wenn möglich verwenden Sie den Hörsaal-PC!

Sie können Ihre PDF entweder mittels USB-Stick auf den Hörsaal PC spielen oder bspw. bei BBB bereits vorab in der Aktivität ablegen. Bitte speichern Sie keine Passwörter auf dem Hörsaal-PC und entfernen Sie hochgeladene Dokumente wieder - der Hörsaal-PC ist nicht passwortgeschützt.

Wenn Sie dennoch ein weiteres Endgerät benutzen, müssen Sie trotzdem den Hörsaal-PC verwenden, da der Ton der Mikrofonie-Anlage vor Ort NUR in den Hörsaal PC zurückgespielt wird!
D.h. Sie müssen zwei mal im Videomeeting eingeloggt sein, einmal über den Hörsaal-PC - das zweite Mal auf ihrem eigenen Device.

Tipp: Den zweiten Login kann auch ihr*e Tutor*in übernehmen.

 Klicken Sie hier, um zu erfahren, wie Sie sich zwei mal einloggen können, falls kein*e Tutor*in zur Verfügung steht.

Bei BigBlueButton (BBB) können sie sich einfach zweimal in das Meeting einloggen.

Bei den anderen Videokonferenz-Tools benötigen Sie einen Gastlink. Über disen steigen Sie ein zweites Mal in das Meeting als Teinehmer*in ein. Nach Zutritt stufen Sie Ihren eigenen "Gast" höher, damit Sie mehr Funktionaltitäen vorfinden.

  • Gasltink in Zoom - enspricht dem Einladungslink für Ihre Teilnehmer*innen. Höherstufung.
  • Gastlink in Collaborate (Anleitung).
  • Gastlink in BBB (Anleitung).


Nach dem Login müssen folgende Einstellungen getroffen werden:

Hörsaal-PC (Login mit User A)

Eigenes Endgerät (Login mit User B oder mit User A über Gastlink)

Hörsaal-Anlage / Beamer-Projektion

  • nur Audio freigeben
  • u:stream Kamera als Videoquelle auswählen (optional, abhängig von Raum)
  • Audio deaktivieren (nur zuhören oder muten)
  • Tonausgabe auf Ihrem Endgerät unterbinden:
    entweder Sie drehen generell die Läutstärke ab oder schalten nur die Website stumm, um Rückkoppelungen zu vermeinden
  • eigene Webcam als Videoquelle freigen (optional)
  •  Übernehmen Sie die Präsentator/in-Rolle und geben Sie Ihre Bildschirm oder Ihre PPT frei


  • Hörsaal-PC als Eingabequelle auswählen.

    D.h. das Bild der Hörsaal-PC wird mittels Beamer übertragen und ist 1:1 im Hörsaal sichtbar.

    Falls Sie einen anderen Bildausschnitt benötigen, ändern Sie diesem einfach am Hörsaal PC (bspw. Chat ausblenden,...).

 Klicken Sie hier, um die Umsetzung im Detail am Beispiel von BigBlueButton einzusehen

In BBB sind folgende Einstellungen zu treffen:

Hörsaal-PCeigenes EndgerätHörsaal-Anlage / Beamer-Bild

nur Audio freigeben

u:stream Kamera als Videoquelle auswählen (abhängig von Raum)

Audio und Lautstärke deaktivieren

eigene Webcam freigen (optional)

 Präsentator-Rolle übernehmen =>PDF oder Bildschirm freigeben

Weiterblätter annotieren

den Hörsaal PC als Eingabequelle auswählen


d.h. falls Sie einen anderen Bildausschnitt wählen wollen, ändern Sie dieses am Hörsaal PC (bspw. Chat ausblenden,...)

Sollten Sie noch weitere Fragen bzw. Probleme mit der Bedienung von einem Videokonferenz-Tool haben, konsultieren Sie bitte unsere FAQs Seite zu Videokonferenzsystemen.


Kurzanleitung

E-Learning Support

Kontaktieren Sie uns - stellen Sie Ihre Serviceanfrage. Weitere Erreichbarkeiten.





  • No labels