Child pages
  • info457
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

INFORMATIONSBLATT FOLGE 457

Improvisieren
mit Zeitgenössischem Tanz, Contact Improvisation, Authentic Movement und Körperarbeit



Wie kann ich zu mir, in meinen Körper finden und mich von dort ausgehend hinaus in den Raum bewegen? Wie kann ich mit mir selbst und anderen in Berührung kommen? Wie fühlt es sich an, in einer Gruppenimprovisation genau zu wissen, was zu tun ist, ohne es vorher geplant zu haben? Welche authentischen Impulse sind im Moment in mir vorhanden?
Wir verbinden Körperarbeit, (strukturierte) Solo- und Gruppenimprovisation, Elemente aus Contact Improvisation und Authentic Movement, um einen Raum zu schaffen, in welchem alle Teilnehmenden sein können, wie und wer sie sind.
Mit bewusstem Atmen und angeleiteter Körperarbeit (Elemente z.B. aus Feldenkrais, Yoga, Massage, Body Mind Centering) spüren wir in uns hinein und erleben achtsamen Kontakt mit anderen. Aus der Körperarbeit entwickeln wir in einem offenen Raum unseren eigenen Tanz. Dazu orientieren wir uns an bestimmten Strukturen, wie Raumwahrnehmung, Rhythmus, Zeitempfinden, Gruppenenergie, Themenschwerpunkten und „Spielregeln". Die Struktur bietet einen Rahmen, innerhalb dessen wir spielen können - oder auch einmal aus dem Rahmen ausbrechen! In der Bewegung zu zweit oder in größeren Gruppenn hören wir aufeinander, geben und nehmen Gewicht, fallen, rollen und fliegen (Grundelemente aus der Contact Improvisation). So lernen wir unsere gewohnten Bewegungsabläufe auszubauen, indem wir uns und anderen vertrauen. In der Form des Authentic Movements können wir Bewegungsimpulse spüren und frei ausleben und uns von uns selbst überraschen lassen. Forschen, Spüren, Begegnen, Spielen, Freuen, Impulse setzen und Geschehenlassen.

Wien im Jänner 2012/info457

  • No labels