Child pages
  • info450
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 

INFORMATIONSBLATT FOLGE 450

KALARIPPAYATTU


„Kalarippayattu ist eine Ganzheitliche Körperarbeit, eine Kampf- und Bewegungs- Kunst mit eigenem Heilungssystem."
Kalarippayattu gilt als Ursprung der Kampfkunst und stammt aus Südindien. Sie ist stark verwurzelt in Kultur, Tradition und Philosophie und bezieht sich auf die Veden; alte Schriften.
Essentiell sind Selbstwahrnehmung, Konzentration, Körperbewusstsein, Kraft, Ausdauer und Geschmeidig-keit.
Mentale und spirituelle Kraft & in Konsequenz innerer Gelassenheit, Kontrolle und Selbstvertrauen, werden entwickelt.
Im Training werden überdies Flexibilität, Gleichgewicht, Präzision und Schnelligkeit durch Kombination von Positionen, Drehungen sowie hohe Sprünge in dynamische Bewegungssequenzen ausgebildet.
Ein weiterer wesentlicher Bestandteil des Trainings von Kalarippayattu ist eine spezielle Massage die vom Lehrer administriert wird.
Das Training verläuft in vier Stadien:

  • Meithari: Vorbereitung/ Disziplinierung des Körpers
  • Kolthari: Initiation zum Training mit Holzwaffen
  • Angathari: Initiation zum Training mit metallenen Waffen
  • Verumkai: ‚bare hand' Techniken


Im Wesentlichen werden zwei Stile unterschieden: Vadakkan; nördlicher und Thekkan; südlicher.





Wien, im Februar 2012/info450

  • No labels