Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

INFORMATIONSBLATT FOLGE 294

KRAFTTRAINING - OSTEOPOROSEPRÄVENTION

 

Man kann nicht früh genug mit prophylaktischen Maßnahmen gegen Osteoporose beginnen!

Zielgruppe
Frauen und Männer jeden Alters, die an nachhaltiger Gesundheitsvorsorge durch Sport interessiert sind.

Wirkung von Krafttraining
Krafttraining verfügt über einen unumstritten positiven und messbaren Einfluss auf die Knochendichte. Weiters wirkt es als Verletzungsprophylaxe und hilft muskuläre Ungleichgewichte zu beseitigen. Nicht zu vergessen: Abwechslungsreich gestaltetes Krafttraining in der Gruppe macht auch Spass, steigert das (psychische) Wohlbefinden und wirkt sich positiv auf die eigene Körperwahrnehmung aus.

Methode
Als Osteoporosevorbeugung sind sportliche Betätigungen sinnvoll, die mit starken Kräften auf Muskeln und Knochen wirken. Unser spezielles Krafttraining legt sein Schwergewicht auf Übungen mit Zieh-, Druck- und Stoßbelastungen, weil diese sich nachweislich günstig auf die Knochengesundheit auswirken. Ein Beweglichkeitstraining und vorwiegend regeneratives Dehnen runden die Einheiten ab. Auf Anfrage gibt es Tipps für "knochenfreundliche" Ernährung.

Was ist Osteoporose?
Osteoporose bedeutet vermehrten Abbau von festem Knochengewebe, d.h. die Knochendichte ist herabgesetzt und das Risiko für Knochenbrüche ist deutlich erhöht. Statistisch betrachtet, ist jede dritte Frau und jeder sechste Mann von dieser Stoffwechselkrankheit im Laufe ihres/seines Lebens betroffen. Damit handelt es sich um die dritthäufigste Erkrankung in Europa. Für das Auftreten von Osteoporose sind zwar verschiedene Faktoren verantwortlich, besonderes Gewicht fällt aber dem Mangel an muskulärer Belastung im Entstehungsprozess zu.
Wozu Osteoporoseprävention von Jugend an?
Als junge Menschen beschäftigen wir uns meist wenig mit Beschwerden, die erst mit zunehmenden Alter auftreten können. Dennoch sind präventive Maßnahmen gerade bei jungen Menschen sinnvoll: Im Sinne einer sogenannten primären Prävention, welche mögliche Beschwerden bei bislang gesunden Personen verhindern soll, ist gezieltes Krafttraining besonders wirksam und gilt als besonders "knochenfreundlicher" Sport.
Keine medizinischen Untersuchungen!
Kein Training für Osteoporosepatienten!



Wien, im September 2009/info294

Stichwörter
  • Keine