Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

INFORMATIONSBLATT FOLGE 290

RELEASE-BALLETT

 

für (jugendliche und erwachsene) Anfänger

Das klassische Ballett ist eine der ältesten und wichtigsten, aber auch komplexesten und schwierigsten Trainingsmethoden in der Tanzwelt. Trotz des immer gleich bleibenden Bewegungsvokabulars und der exakten Bewegungsqualitäten, gibt es natürlich auch unterschiedlichste Zugangsweisen zu Methodik und Didaktik im klassischen Tanz, ausgerichtet auf die unterschiedlichsten Zielsetzungen und die jeweiligen Zielgruppen.
Release-Ballett beschäftigt sich im Gegensatz zum russischen Training nicht mit der Automatisierung durch Wiederholung eingeprägter Bewegungsabläufe, sondern viel mehr mit der Wahrnehmungsschulung und der Bewegungsempfindung: durch gezieltes Erspüren und spielerisches Entdecken aller Möglichkeiten des menschlichen Bewegungsapparates, sowie durch gleichzeitiges Erlernen von Theorie und Bewegungsrepertoire des klassischen Tanzes, wird versucht, die Bewegungen des Balletts ohne unnötige Kraftanstrengung und ohne gewaltsame Überforderung des Körpers auf möglichst bewusste Art auszuführen.
Durch Betonung von Effektivität, Organisation und Sinnhaftigkeit von Bewegungsabläufen, werden in der Stunde nicht nur die Bewegungen des klassischen Tanzes gelehrt, sondern viel mehr auch die richtige Platzierung des Bewegungsapparates, sowie dessen gesamte Bewegungsmöglichkeit. Der Körper wird ganzheitlich als Gesamt-komplex von physischem Bewegungsapparat, psychischem Bewegungs-motor und spiritueller Bewegungsempfindung verwendet und findet somit durch natürliche, organische Bewegungsführung zu einem großen Bewusstsein in der Bewegung, welches sowohl im Alltag als auch in jeder anderen Tanz- oder Sportart direkt verwendet werden kann.





Wien, im Februar 2007/info290

Stichwörter
  • Keine