Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

INFORMATIONSBLATT FOLGE 164

ÄGYPTISCHER BAUCHTANZ


Dieser traditionelle Tanz, dessen Wurzeln unter anderem in religiösen Riten zu finden sind, gelangte in Ägypten zur Hochblüte,
wo er sich bis zum heutigen Tage in zwei Formen erhalten hat: einerseits als Tanz der einheimischen Bevölkerung und andererseits als klassischer Solotanz der Frau.
Die Bauchtänzerin verkörpert Ästhetik, Anmut und Geschmeidigkeit – alles urweibliche Eigenschaften. Anmut ist die Schönheit, die von Innen kommt, von der Mitte des Körpers – aus der Seele.

Kein Wunder also, dass sich die Ausübung dieses sehr ursprünglichen Tanzes bei den westlichen Frauen aller Altersstufen immer größerer Beliebtheit erfreut.
Der gesundheitliche Wert dieser Tanzform ist nicht zu unterschätzen. Durch die rhythmischen, weichen Bewegungen kommt es zur Lösung von Verspannungen im Schulter- und Beckenbereich, sowie zu einem sanften Muskelaufbau der rumpfstabili- sierenden Bauch- und Rückenmuskel, wodurch Wirbelsäulenproblemen vor- gebeugt werden kann.


Wien, im September 2002/info164

 

 

Stichwörter
  • Keine