Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Semiotik

Deutsch

Zeichentheorie

Englisch

semiotics

Französisch

la sémiotique

Definition

Semiotik ist die allgemeine Theorie und Wissenschaft von den Zeichen. Sie untersucht die Prozesse der Produktion und Interpretation von sprachlichen und nicht-sprachlichen Zeichen sowie die damit in Kultur und Natur verbundenen Kommunikations- und Interaktionsweisen, die Rolle von Zeichen in Wahrnehmungs- und Aneignungsweisen, die kulturellen Rahmen und Fundamente des Zeichengebrauchs. Sie behandelt Repräsentationsbeziehungen ebenso wie Zeichenprozesse. Nach dem Konzept von Charles Morris gliedert sie sich in die klassischen Bereiche Semantik – die Bedeutungsebene –, Syntax – die Zusammensetzung der Zeichen und die Beziehung der Zeichen zueinander – und Pragmatik – das Handeln mit Zeichen, ihr Gebrauch in sozialen und Erkenntnisprozessen.

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriffe

Zeichen

Verwandte Begriffe

Sinngebung

Untergeordnete Begriffe

Filmsemiotik

Polysemie

Pragmatik

Semantik

Semasiologie

Herkunft - Etymologische Ableitung

von griechisch "simeion", Zeichen

Erstnennung

AutorIn

Charles Sanders Peirce

Jahr

1900

Publikationstitel

Theory of Signs

Publikationsart

Text

Beispiele

Weiterführende Literatur

Buckland, Warren. The Cognitive Semiotics of Film. Cambridge, Mass.: Cambridge University Press, 2000. Print.

  1. 19. Dec 2012

    Es fehlt ein Beispiel

Schreiben Sie einen Kommentar...