Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Schuss-Gegenschuss-Verfahren

Deutsch

Schuss-Gegenschuss-Verfahren

Englisch

Over-the-shoulder-shot

Shot-reverse-shot

Angle-reverse-angle

Französisch

Champ-contrechamp

Definition

Durch die Aufnahme oder die Montage im Schuss-Gegenschuss-Verfahren werden zwei Personen oder Personengruppen abwechselnd jeweils aus der Sicht der anderen Person gezeigt. Die Kamera ermöglicht es dadurch, den Zuschauern jeweils dem Gegenüber ins Gesicht zu sehen, die Zuschauer werden in das Geschehen einbezogen. Durch die Blickrichtung der Protagonisten ergibt sich eine gedachte Augenlinie, die auch als Blick-, Beziehungs- oder Handlungsachse bezeichnet wird.
Die Aufnahme selbst kann mit einer oder mehreren Kameras erfolgen. Eine Kameraposition wird als Schuss bezeichnet, die Position der gegenüber aufnehmenden Kamera als Gegenschuss. Die englische Bezeichnung Over-the-shoulder-shot bezieht sich auf die typische Kadrierung, wobei jeweils eine Kamera den ProtagonistInnen über die Schulter zu blicken scheint.
Steht nur eine Kamera zur Verfügung wird zuerst der erste Gesprächspartner aufgenommen (zum Beispiel die Antworten auf die gestellten Interviewfragen) in einer zweiten Einstellung werden die Interviewfragen aufgenommen. In der Postproduktion werden die Aufnahmen neu zusammenmontiert, sodass abwechselnd die/der jeweils Sprechende zu sehen ist.
Stehen zwei oder mehr Kameras zur Verfügung werden diese innerhalb eines Halbkreises neben den Protagonisten positioniert. Die Handlungsachse (die Gerade des gedachten Halbkreises zwischen den Protagonisten) darf dabei mit keiner Kamera überschritten werden. Diese 180-Grad-Regel gilt auch für das Aufnahmeverfahren mit nur einer Kamera. Es kommt sonst zum Achsensprung, wodurch die Zuschauer in der räumlichen Realität des gezeigten Kaders (Bildausschnitt) die Orientierung verlieren. Auch bei den Aufnahmen mit mehreren Kameras müssen die einzelnen Aufnahmen in der Postproduktion zusammenmontiert werden.

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriffe

Einstellung

Filmgestaltung

Montage

Schnitt

Verwandte Begriffe

Master Shot

Untergeordnete Begriffe

180-Grad-Regel

Achsensprung

Handlungsachse 

Herkunft - Etymologische Ableitung

Erstnennung

AutorIn

 

Jahr

 

Publikationstitel

 

Publikationsart

 

Beispiele

Siehe: "Schuss-Gegenschuss-Verfahren." Kinema, n.d. Web. 11. Nov. 2012. <http://www.kinema.fr/index.php?option=com_content&view=article&id=122&Itemid=73&lang=de>.

Weiterführende Literatur

Bordwell, David, Janet Steiger, und Kristin Thompson. The Classical Hollywood Cinema: Film Style & Mode of Produktion to 1960. London: Routledge, 1994. Print.

Korte, Helmut. Einführung in die Systematische Filmanalyse. 4. Aufl. Berlin: Erich Schmidt, 2010. Print.

Mikos, Lothar. Film- und Fernsehanalyse. 2. Aufl. Konstanz: UVK, 2008. Print.

Schreiben Sie einen Kommentar...