Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Parallelmontage

Deutsch

Parallelmontage

Kreuzschnitt

Wechselschnitt

Englisch

cross cutting

parallel editing

Französisch

montage convergent

Definition

Technik der Filmmontage, bei der die aufeinanderfolgenden Einstellungen zwischen zwei oder mehr Handlungssträngen hin und her springen. Die beiden Handlungen, die in einer Alternation gezeigt werden, finden in aller Regel zur gleichen Zeit statt. Die Parallelmontage kann aber auch als komparative Montage eingesetzt werden, um den Zusammenhang zwischen zwei oder mehr Ereignissen herzustellen, die nicht gleichzeitig stattfinden.

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriffe

Montage

Verwandte Begriffe

cutting

editing

Einstellung

Untergeordnete Begriffe

Handlungsstrang

komparative Montage

Herkunft - Etymologische Ableitung

Bereits kurz nach der "Geburt" des neuen Mediums Film 1895 erprobten die Pioniere filmischen Erzählens die Möglichkeiten von Kameraeinsatz, Einstellungsgröße und Schnitt. Der Regisseur D.W. Griffith gilt als einer der Vorreiter der Parallelmontage im US-amerikanischen Kino, indem er sie 1909 u.a. in den Filmen The Country Doctor und A Corner in Wheat einsetzte und perfektionierte. Allerdings wurde die Parallelmontage bereits schon früher, nämlich beispielsweise in The Great Train Robbery (1903), eingesetzt.

Erstnennung

Zwei der ersten Parallelmontagen sind in den Filmen The Great Train Robbery (1903) von Edwin S. Porter sowie in Le cheval emballé (1907), von Louis J. Gasnier, zu sehen.

AutorIn

 

Jahr

 

Publikationstitel

 

Publikationsart

 

Beispiele

The Silence of the Lambs

FilmThe Silence of the Lambs. Reg. Jonathan Demme. Orion Pictures Corporation, 1991. Film.

Filmstelle: Parallelmontage zwischen der Innenansicht Buffalo Bills Haus und der Stürmung des Hauses.

Timecode (Einstellung): 1:33:34 - 1:36:21

Siehe: "Example of Parallel Editing in 'The Silence of the Lambs' (1991)." YouTube, 2011. Web. 03. Juni 2013. <http://www.youtube.com/watch?v=Ts1x6uADFtM>.

Weiterführende Literatur

Elling, Elmar, und Karl-Dietmar Möller, Hrsg. Untersuchungen zur Syntax des Films. 2. Alternation / Parallelmontage. Münster: MAkS Publikationen, 1985. Print.

Schreiben Sie einen Kommentar...