Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Metapher

Deutsch

Metapher

Sinnbild

Englisch

metaphor

Französisch

métaphore

Definition

Reclams Sachlexikon des Films

Unter einer Metapher versteht man gewöhnlich den übertragenen Ausdruck, der aus einenem Kontext auf den anderen übertragen wird, um eine gefühlshafte und deutliche Vorstellung von einer Sache zu erzeugen. Die Metapher im Film wird als ein Bild mit doppeltem Sinn bezeichnet. Beispiele für Metaphern: zerbrochener Spiegel steht für die zersprungene Existenz eines Menschen, die Farbe Rot bedeutet Blut, Feuer, Leidenschaft usw.
Weiter ausgeführte und konventionalisierte Metaphern werden gewöhnlich auch als Allegorien beschrieben, die ihren anderen Sinn nicht offen aussprechen wollen - ihn aber doch verraten, da die Verschlüssellung allgemein bekannt ist.
(Reclams Sachlexikon des Films 434-438)

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriffe

Filmische Mittel

Verwandte Begriffe

Allegorie

Symbol

Untergeordnete Begriffe

Gleichnis

Vergleich

Herkunft - Etymologische Ableitung

lateinisch metaphora
griechisch metaphorá, zu: metaphérein = anderswohin tragen
(Duden)

Erstnennung

AutorIn

 

Jahr

 

Publikationstitel

 

Publikationsart

 

Beispiele

The Village (2004)

Film: The Village. Reg. M. Night Shyamalan. 2004. Walt Disney, 2005. DVD.

Filmstelle: Dieser Film spielt mir den farben Rot und Gelb. Als Ivy alleine durch den Wald läuft, findet sie sich plötzlich auf einer Fläche die mit roten Blumen bewachsen ist, welche metaphorisch für Gefahr und Blut stehen. Der Zuschauer weiß, dass etwas Schreckliches passieren wird.

Timecode: 01:19:29 - 01:21:18

Weiterführende Literatur

Koebner, Thomas. Reclams Fachlexikon des Films. Stuttgart: Reclam, 2007. Print.

"Me­ta­pher, Die." Duden. Bibliographisches Institut, n.d. Web. 08 Juni 2013. <http://www.duden.de/rechtschreibung/Metapher>.

Schreiben Sie einen Kommentar...