Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Filmrezeption

Deutsch

Filmanalyse

Englisch

Film Reception

Französisch 

Definition

Bei einer Rezeption bezieht sich der Begriff auf die Aktivität der Rezipienten während der eigentlichen Rezeption des Films.

Eine Rezeption kann sich in verschiedene Faktoren einen Film zu bearbeiten unterteilen:

  1. Nach der ersten Filmbetrachtung nennt man einige spontane Eindrücke, die eine mögliche Formulierung der Arbeitshypothese und Fragestellung ermöglichen.
  2. Man beginnt mit einer Bestandsaufnahme. Darunter fallen das Filmprotokoll, ein Storyboard und eine kurze Inhaltsangabe des Handlungsverlaufs.
  3. Danach folgt die Analyse. Man beschäftigt sich mit den Handlungsmomenten, der Erzählstruktur, den Filmeinheiten, den technischen und filmspezifischen Gestaltungsmitteln, der Schnittfrequenzgrafik, dem Ton, der Beleuchtung und dem Schauspielerverhalten.
  4. Nach der Analyse folgt die Interpretation. Hier sind die Ergebnisse der Analyse qualitativ zu nutzen. Die zentrale Leitfrage richtet sich nach den Zusammenhang von Form und Inhalt.
  5. Im Idealfall sollten alle durch die Analyse festgestellten Merkmale interpretatorisch zu deuten versucht werden. Auch die Kontextfaktoren sollten berücksichtigt werden.

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriff

Publikum 

Verwandte Begriffe

Botschaft 

Filmanalyse

Interpretationsstrategien

Untergeordnete Begriffe

Analyseinstrumente

Inhaltsanalyse

Interpretation

Herkunft - Etymologische Ableitung

Rezeption lat. Recipere „aufnehmen“

Erstnennung

AutorIn

 

Jahr

 

Publikationstitel

 

Publikationsart

 

Beispiele

Weiterführende Literatur

  1. 12. Dec 2012

    Stichwort zu Vollständigkeit bitte anfügen.
    Sind die Begriffe wirklich so zu Übersetzen? (Rezeption=Analyse?)

  2. 08. Jan 2013

    Punkt "Zugehörigkeit" entsprechend vervollständigen.
    Weiterführende Literatur anführen.

Schreiben Sie einen Kommentar...