Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Filmanalyse

Deutsch

Fernsehanalyse

Englisch

analysis of film

film criticism

Französisch 

Definition

Die Analyse eines Films ist eine wissenschaftliche, intensive und kritische Auseinandersetzung mit dem Medium Film, den man während der Untersuchung in seine Bestandteile auflöst. So kann ein Film mit unterschiedlichen Techniken analysiert werden, die auf unterschiedlichen Modellen und Theorien ihrer Bezugswissenschaften aufbauen.
Man kann zwischen vier groben Ausrichtungen unterscheiden:
1) Inhaltsstruktur
2) Textstruktur
3) Rezeption
4) Produktionsanalyse
In diese vier Richtungen kann man seine Analyse ausrichten und vertiefen. Es ist zu beachten, dass es keine universelle Methode der Analyse gibt und diese eine endlose Angelegenheit ist, da man sie immer weiterführen kann.

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriffe

Filmrezeption

Verwandte Begriffe

empirisch-sozialwissenschaftliche Filmanalyse

Inhaltsanalyse

Strukturanalyse

systematische Filmanalyse

Untergeordnete Begriffe

Erzählstruktur

Filmeinheiten

Filmstruktur

Handlungsmoment

historisch-gesellschaftlicher Kontext

Inhaltsangabe

Kameraeinstellung

Schnittfrequenzgrafik

Spannungslenkung

Ton

Wirkungsdimension

Zuschauerlenkung

Herkunft - Etymologische Ableitung

„Filmen“ von Kinematographie griech. Kinema, Bewegung –graphie, aufzeichnen
Analyse griech. Analyse „auflösen“

Erstnennung

Autor

 

Jahr

 

Publikationstitel

 

Publikationsart

 

Beispiele

Weiterführende Literatur

Faulstich, Werner. "Kleine Geschichte der ‚Filmanalyse’ in Deutschland". Filmanalyse interdisziplinär. Beiträge zu einem Symposium an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Hrsg. Helmut Korte und Werner Faulstich. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 1988. 9-19. Print.

Hickethier, Knut. Film- und Fernsehanalyse. 3. Aufl. Stuttgart: Metzler, 2001. Print.

Schaaf, Michael. "Theorie und Praxis der Filmanalyse". Filmanalyse: Grundlagen, Methoden, Didaktik. Hrsg. Alphons Silbermann, Michael Schaaf und Gerhard Adam. 1. Aufl. München: Oldenbourg, 1980. 35-123. Print.

  1. 12. Dec 2012

    Wenn der Beitrag fertig ist, bitte entsprechendes Stichwort hinzufügen.

Schreiben Sie einen Kommentar...