Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Animationsfilm

Deutsch

Animation

Englisch

animation

Definition

Animation (von lat. animare, „zum Leben erwecken“; animus, „Geist, Seele“) ist im engeren Sinne jede Technik, bei der durch das Erstellen und Anzeigen von Einzelbildern für den Betrachter ein bewegtes Bild geschaffen wird. Ein Animationsfilm entsteht, wenn ein unbelebter und unbeweglicher Gegenstand mittels der Einzelbildschaltung zu scheinbarer Bewegung gebracht wird.

In der Anfangszeit des Animationsfilms wurden die Objekte für jedes Einzelbild in eine neue Lage gebracht, die fotografiert wird, so dass in der Projektion eine Scheinbewegung entsteht.

1906 gilt als Geburtsjahr des animierten Filmes.

Zugehörigkeit

Übergeordnete Begriffe

Filmtechnik

Verwandte Begriffe

Untergeordnete Begriffe

3D-Animation

Computeranimation

Stop-Motion

Zeichentrickfilm

Herkunft - Etymologische Ableitung

Erstnennung

AutorIn

Èmile Reynaud

Jahr

1877

Publikationstitel

Praxinoskop

Publikationsart

erste animierte Bilder

Beispiele

Weiterführende Literatur

Crafton, Donald. Before Mickey. The animated film 1898-1928. Chicago: University of Chicago Press, 1993. Print.

Maltin, Leonard. Der klassische amerikanische Zeichentrickfilm. München: Heyne, 1982. Print.

  1. 21. Nov 2012

    Es gibt noch mehr fremdsprachliche Begriffe für Animationsfilm - Tabelle entsprechend vervollständigen
    Eine Nennung des ersten Animationsfilmes wäre angebracht.
    Die hier dargelegte Definition des Animationsfilmes ist nicht vollständig korrekt und sehr umständlich definiert. Zudem fallen unter diese Definition nicht (oder nicht ersichtlich) Zeichentrickfilme oder digital erstellte Animationen. Auch Hybride, die durch das Abfotografieren von realen Menschen entstehen sind hier nicht inkludiert.

Schreiben Sie einen Kommentar...